Neues Fahrzeug Florian Hobbach 47/1

Am 30.07. konnten wir endlich unser neues mittleres Löschfahrzeug bei der Firma Ziegler in Mühlau abholen.

Dieses Fahrzeug leitet einen Generationenwechsel in der Feuerwehr Hobbach ein und ersetzt mit sofortiger Wirkung das Löschgruppenfahrzeug LF8 aus dem Jahre 1988.

Durch die Möglichkeit verschiedene Module auf dem MLF zu verlasten sind wir jetzt für ein breites Einsatzspektrum gerüstet. Mit 800 Liter Löschwassertank und einer fest eingebauten FPN 10-1000 haben wir nun die Möglichkeit direkt einen Schnellangriff zu fahren. Dafür sind sowohl ein 30m D-Schlauch mit DM-Rohr für Kleinbrände als auch ein 30m C-Schlauch für etwas größere Brände oder für den Einsatz von Schaum gerollt für den Schnellangriff vorgesehen.

Des Weiteren ist das Fahrzeug für Waldbrände ausgestattet, so finden sich zwei Waldbrandharken, zwei Löschrucksäcke und ein Waldbrand-Schlauchtragekorb mit drei D-Schläuchen, drei D-Hohlstrahlrohren und einem C-DCD Verteiler. 

Auch für Unwettereinsätze sind wir nun bestens gewappnet. Es befinden sich eine Motorsäge, eine Tauchpumpe, ein Industrie-Nass-/Trockensauger und ein Stromerzeuger, um die Geräte elektrisch zu versorgen, auf dem Fahrzeug.

Zur Öffnung von verschlossenen Türen wurde auch einiges verlastet, so wurde ein Halligan-Tool inklusive Spalthammer, ein Sperrsatz und diverse Akkugeräte wie ein Akkuschrauber, eine Säbelsäge, ein Trennschleifer und ein Geradeschleifer beschafft. Von den Akkus können jeweils zwei gleichzeitig noch auf dem Fahrzeug geladen werden.

Weitere Neuerungen sind die Möglichkeit sich im Mannschaftsraum mit Atemschutz auszurüsten, eine neue Wärmebildkamera, ein CO-Gaswarnmessgerät und ein Hydrofix als Alternative für die Kübelspritze.

Hier geht’s zum Bericht von Ziegler: https://www.ziegler.de/de/news-infos/ziegler-mlf-an-die-ff-eschau

Hier noch ein paar Bilder:

16.07.2021/fz